Südsee einmal anders:
Frachterkreuzfahrt mit der ARANUI 5

 

01. Tag / Frankfurt – Papeete
Flug von Frankfurt über Paris und Los Angeles nach Tahiti.

02. Tag / Tahiti
Nach in Papeete, der Hauptstadt Tahitis und Französisch Polynesiens am frühen Morgen. Begrüßung durch unsere örtlichen Partner und Transfer zum Hotel RALAIS FENUA (http://www.relaisfenua.com/index_en.php), einem kleinen Gästehaus, das aus 11 Bungalows besteht. Die Anlage ist zentral und doch ruhig gelegen und bietet den idealen Einstieg in das Leben Französisch Polynesiens. Wir haben die Buchung so arrangiert, dass Sie direkt nach der Ankunft Ihr Zimmer beziehen können. Der restliche Tag steht in Tahiti zur freien Verfügung und kann zum Ausruhen nach dem langen Flug und zur Gewöhnung an die Zeitverschiebung genutzt werden.

03. Tag / Tahiti (Beginn der Kreuzfahrt)
Heute beginnt Ihre Kreuzfahrt an Bord der ARANUI 5, eine der wohl außergewöhnlichsten Kreuzfahren der Welt. Ursprünglich war die ARANUI ein Frachter, der die äußeren Inseln Französisch Polynesiens mit der großen Insel Tahiti verband und mit lebensnotwendigen Dingen versorgte. In den 1980-er Jahren wurden die ersten Passagiere mit an Bord genommen, die dann die Möglichkeit hatten, diese Inseln, zu denen z. B. auch die Marquesas (bekannt durch die Bilder von Paul Gaugin, der hier auch beerdigt wurde) zu besuchen. In den folgenden Jahren gab es mehrere Schiffe, die immer mehr auch zum Kreuzfahrtschiffen wurden, wobei das eigentliche Thema weiterhin die Fracht und die Versorgung der kleineren Inseln ist. So gibt es zwar immer einen Plan für die jeweils vorgesehene Tour, doch kann dieser geändert werden, wenn dringende Fracht dies notwendig werden lässt. Zur Zeit verkehr die ARANUI 5 zwischen den Inseln. Das 2015 in Dienst gestellte Schiff verfügt neben einem großen Frachtbereich über 103 Kabinen (die in insgesamt acht Kabinen- und Suitenkategorien unterteilt sind).Der Tag beginnt mit der Einschiffung und dem Bezug Ihrer Kabine, wobei wir eine Standard-Kabine für Sie ausgewählt haben. Dies ist die günstigste Außenkabinen-Kategorie. Die Einheiten sind mit 2 Einzel- oder einem Doppelbett ausgestattet, verfügen über Dusche/WC, Klimaanlage, TV, Schrank und einem kleinen Schreibtisch. Das Bullauge ist zu öffnen. (Aufpreise für Kabinen in den höheren Kategorien bzw. Abschläge für Unterbringung in den Kabinen der niedrigeren Kategorien auf Anfrage). Gegen Mittag verlässt die ARANUI 5 Tahiti. Das erste Ziel ist die Inselwelt des nördlich gelegenen TuamotuArchipel, das am nächsten Tag erreicht wird.

04. Tag / Fakarava
Am Morgen Ankunft in Fakarava, dem zweitgrößten Atoll in Französisch Polynesien. Sie haben in der Zeit, in der die Ladung gelöscht wird, die Möglichkeit die Ortschaft Rotoava zu erkunden, deren beeindruckenden Kirche aus Korallen errichtet wurde. Alternativ steht die Zeit zum Baden und Schnorcheln im glasklaren Wasser der Lagune zur Verfügung. Gegen Mittag legt die ARANUI wieder ab und reist weiter in nordöstlicher Richtung zu den Marquesas.

05. Tag / Seetag
Ein Tag auf See steht zur freien Verfügung, wobei Sie die Möglichkeit haben, sich von der Reiseleitung während dieses Tages mit Vorträgen auf den Besuch der Marquesas Inseln einstimmen zu lassen. Am Abend wird Sie die Crew mit polynesischer Musik unterhalten.

06. Tag / Nuku Hiva
Die Marquesas sind eine der fünf Inselgruppen, die zu Französisch Polynesien gehören. Am Vormittag erreichen Sie diese Inselgruppe bei der Ankunft auf der Insel Nuku Hiva , wo Sie in Taiohae anlanden. Ein Ausflug führt nach Taipivai, wo Melville einige Zeit lebte. Ergänzt wird dieser Besuch durch eine Wanderung zur archäologischen Stätte Kamuihei mit sehenswerten Stein-Tikis. Dies sind teils rätselhafte Fels-Darstellungen von Vögeln, Schildkröten und Fischen sowie einstmals wichtigen Personen, denen so vor Hunderten von Jahren ein Denkmal gesetzt wurde. Im Dorf Hatiheu besuchen Sie die kleine Kirche sowie das Grab des letzten Häuptlings der Region.

07. Tag / Ua Pou
Während der Nacht gelangt die ARANUI 5 nach Ua Pou, wo das Schiff in Hakahau vor Anker gehen wird. Während der Liegezeit erfolgt ein Ausflug u. a. zu einer kleinen Kirche, die mit handgeschnitzten marquesischen Skulpturen geschmückt ist. Auf dem Handwerksmarkt können Sie „Blumensteine“ erwerben, die einzigartig für die Marquesas sind. Kulinarisch werden sich am Mittag die Marquesas in einem typischen Restaurant vorstellen: neben Brotfrucht wird sicher auch „poisson cru“ serviert, ein traditionelles Fischgericht. Für den Nachmittag empfehlen wir eine Wanderung zu einem Aussichtspunkt auf einen Hügel, mit wunderbarem Blick auf die Bucht von Hakahau.

08. Tag / Hiva Oa und Tahuata
Am Morgen erreichen Sie die zweitgrößte, wahrscheinlich aber wohl die bekannteste Insel der Marquesas: Hiva Oa, wo die ARANUI in Atuona anlegen wird. Bekannt wurde die Insel durch Paul Gauguin und Jacques Brel, die einige Jahre auf der Insel verbrachten und hier begraben liegen. Auf dem von Atuona befinden sich die Gräber der beiden Künstler und wir empfehlen einen Besuch. Weiter sei ein Abstecher zum kleinen Gauguin-Museum empfohlen, in dem Kopien der wichtigsten Werke des Malers Gauguin ausgestellt sind.
Gegen Mittag erfolgt die Weiterfahrt nach Tahuata, das am Nachmittag erreicht wird. Tahuata bedeutet in der Sprache der Marquesas „die Morgenröte“. Auf dieser besonderen Insel stehen einige Stunden zum Erkunden, Baden und Erholen zur Verfügung.

09. Tag / Fatu Hiva
Die kleine Insel Fatu Hiva gilt als eine der romantischsten und landschaftlich schönsten der Marquesas. Während eines Landgangs besuchen Sie die Orte Omoa und Hanavave, die für ihr Kunsthandwerk bekannt sind und wo wunderschöne Schnitzarbeiten angeboten werden. Weiter werden hier aus Baumrinde die traditionellen Tapas gefertigt: kunstvoll bemalte Kleidungsstücke, die noch heute zu festlichen Anlässen getragen werden. Wer es sportlich mag, kann die ca. 16 km zwischen Omoa und Hanavave während einer (bitte beachten: anstrengenden) Wanderung zu Fuß zurücklegen. Belohnt werden die Wanderer durch großartige Ausblicke.

10. Tag / Hiva Oa und Tahuata
Morgens landen Sie zum zweiten Mal auf Hiva Oa an. Allerdings in der Puamau-Bucht im Nordosten der Insel. Der vorgsehene Ausflug führt Sie zu den Riesen-Tikis von Te Iipona, die oft mit den berühmten Moais auf der Osterinsel vergleichen werden. Tatsächlich sind es die größten Steinskulpturen in der Südsee. Am Nachmittag gehen Sie auf Tahuata ein zweites Mal an Land und begeben sich auf die Pfade der ersten Europäer. Es waren Spanier, die hier 1595 an Land gingen. Sie besuchen die Ortschaft Vaitahu. Nach den Spaniern folgten zahlreiche Missionare verschiedener Nationalitäten, die hier ihre Spuren hinterlassen haben. Die hübsche Häuser, eine kleine, für die Südsee so typische Kirche und ein gewisser Charme geben diesem Ort eine ganz eigene Ausstrahlung.

11. Tag / Ua Huka
Nur etwa 500 Einwohner (dafür wohl umso mehr größtenteils freilebende Pferde) zählt die kleine Insel Ua Huka. Der hier vorgesehen Ausflug muss aufgrund der nicht vorhandenen Straßen mit Geländefahrzeugen arrangiert werden. Sie besuchen bei Te Tumu die ältesten archäologischen Zeugnisse der Marquesas. Man geht davon aus, dass diese Insel als erste von Polynesiern besiedelt worden ist. Geplant ist ein Besuch von Vaipaee und Hane sowie des umfangreichen Arboretums mit zahlreichen tropischen Pflanzen und Bäumen. Am Abend verlassen Sie Ua Huka und damit auch die Marquesas. Die ARANUI 5 nimmt Kurs auf den Südwesten.

12. Tag / Seetag
Dieser Seetag führt von den Marquesas-Inseln zu den Tuamotu-Inseln, ebenfalls eine der fünf Inselgruppen, die zu Französisch Polynesien gehören. Während des Tages haben sie wieder Gelegenheit, sich vom Reiseleiter auf die Insel Rangiroa einstimmen zu lassen.

13. Tag / Rangiroa
Rangiroa ist das größte Atoll von Französisch Polynesien – etwa 240 Motus bilden einen Ring um die ca. 80 km lange Lagune. Während die Aranui Fracht löscht bzw. aufnimmt, haben Sie Zeit zum Schwimmen und Schnorcheln. Lassen Sie sich von der grandiosen Unterwasserwelt der Südsee in ihren Bann ziehen. Ein besonderes Schnorchel-Erlebnis ist es (bei Flut) sich außerhalb der Lagune aussetzen und mit der Flut in die Lagune spülen zu lassen. Man fliegt über die bunte Welt der Korallen und zieht zahlreiche Bewohner des Meeres. Der Besuch einer Perlenfarm ist auf Rangiroa geplant. Hier werden die wunderbaren schwarzen Perlen gezüchtet. Am späten Nachmittag verlassen Sie Rangiroa und die Tuamotus und nehmen erneut Kurs auf die Gesellschaftsinseln.

14. Tag / Bora Bora
Vormittags durchquert die ARANUI 5 die schmale Passage in die malerische Lagune von Bora Bora. Unternehmen Sie in Vaitape einen Landgang. Weitere Ausflüge werden (gegen Gebühr) angeboten. Das Mittagessen nehmen Sie in Form eines Picknicks auf einem der malerischen Motus ein und können die Zeit bis zum Ablegen am Nachmittag zum Schwimmen und Schnorcheln nutzen.

15. Tag / Tahiti
Tahiti Heute geht Ihre Fahrt mit der ARANUI zu Ende. Sie landen vormittags in Papeete an. Hier erfolgt erneut der Transfer zum Hotel Relais Fenua zur Zwischenübernachtung, die aufgrund des Flugplans notwendig wird.

16. Tag / Papeete – Paris
Früher Transfer zum Flughafen zum Flug von Papeete über Los Angeles nach Paris.

17. Tag / Paris – Frankfurt
Weiterflug von Paris nach Frankfurt. Bei Ankunft in Frankfurt endet die Reise.

Der Preis für das oben beschriebene Arrangement beläuft sich pro Person bei Unterbringung in Doppelzimmern auf insgesamt Euro 7.390,- .(Preisbeispiel für eine Reise im Oktober 2021)

Enthaltene Leistungen:

  • alle oben genannten Linienflüge mit AIR FRANCE und AIR POLYNESIE in der Economy-Klasse
  • Flughafensicherheitsgebühren Deutschland und Frankreich
  • Bordverpflegung entsprechend der Tageszeit
  • alle Transfers und Transporte auf den Inseln wie beschrieben
  • Ausflüge und Besichtigungen wie beschrieben unter örtlicher, englischsprachiger Reiseleitung
  • 02 Übernachtungen in einem Standard-Zimmer im Hotel RELAIS FENUA in Papeete
  • 12 Übernachtungen in einer Standard-Außenkabine an Bord der ARANUI 5 inkl. Vollpension (inkl. Tischwein zu den Mahlzeiten), und aller genannten Ausflüge (unter englischsprachiger, örtlicher Reiseleitung)
  • Informationsmaterial Französisch Polynesien
  • Insolvenzsicherungsschein des Reiseveranstalters

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Französisch Polynesien einen Reisepass, der über das Reiseende hinaus noch gültig sein muss.

Impfungen sind für Französisch Polynesien nicht vorgeschrieben.

Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nicht geeignet. Sprechen Sie uns im Bedarfsfall bitte an.