Georgien Mietwagenrundreise

01. Tag / Frankfurt – Istanbul – Tbilissi
Flug von Frankfurt über Istanbul nach Tbilissi. Nach Ankunft Empfang durch unsere örtlichen Partner und Transfer zum Hotel FOLK, wo wir ein Superior und ein Standard-Zimmer für Sie reserviert haben.  https://folkhotel.ge/

02. Tag / Tbilissi
Der Tag steht heute zur freien Verfügung und kann für individuelle Aktivitäten genutzt werden.

03. Tag / Tbilissi – David Garedscha – Signagi – Kisiskhevi (290 km)
Am Morgen erfolgt die Übernahme des für Sie gebuchten Mietwagens (z. B. Nissan Pathfinder, 4WD) und es beginnt Ihre Rundreise durch Georgien.
Sie fahren ins Weinbauland Kachetien, wo Sie die georgischen Weintraditionen kennenlernen können. Zuerst führt die Fahrt durch eine Halbwüste, wo Sie Gelegenheit haben das Höhlenkloster David Garedscha (6. Jh.) zu besichtigen, das sich an einer leicht keilförmig aufgerissenen Bergflanke schmiegt. Die Landschaften in der Halbwüste sind zu jeder Jahreszeit ein Traum. Die weite Ebene, wunderschöne Farben, bunte, hügelige Erdformationen werden Sie in ihren Bann ziehen. Weiterfahrt. In der kleinen Stadt Signagi, die im 18. Jahrhundert Teilweise ummauert wurde, sollten Sie einen Spaziergang unternehmen. Die Stadt fasziniert die Besucher mit den kleinen, alten Häusern und geschnitzten Holzbalkonen. Weinprobe und Übernachtung im Weingut SCHUCHMANN im Dorf Kisiskhevi. Hier haben wir eine Junior Suite und ein Standard-Zimmer für Sie vorgesehen. http://www.schuchmann-wines.com/hotel/

Anmerkung: Die Straße zum Kloster David Garedscha ist teilweise schlecht, die letzten 7-8 km sind extrem schlecht und das Kloster ist nur mit einem geländegängigen Wagen zu erreichen.

04. Tag / Kisiskhevi – Tsinandali – Alaverdi – Gombori Pass – Tianeti – Ananuri – Stepandsminda (225 km)
Am Morgen empfiehlt es sich, den farbenfrohen und sehr lebendigen Bauernmarkt von Telavi zu besuchen. Auf einfachen Ständen türmten sich neben frischem Obst und Gemüse auch verschiedenste Gewürze, die den georgischen Gerichten ihren besonderen Geschmack und Duft verleihen.
Weiter ist die Besichtigung des Hausmuseums von Alexander Tschawtschawadse (georgischer Dichter) in Tsinandali (19. Jh.) und der Besuch der wunderschönen Alaverdi Kathedrale (11 Jh.) empfohlen. Später führt die Fahrt über den Gombori Pass (1620 m.) und dann entlang der georgischen Heerstraße zum Großen Kaukasus. Der Weg bietet viele reizvolle und spannende Perspektiven. Unterwegs Besichtigung der Wehrkirche Ananuri (17. Jh). Hier kann man an den Außenwänden reichen Reliefschmuck bewundern. Am Nachmittag erreichen Sie die Ortschaft Stepanstminda. Bei gutem Wetter kann man den sog. weißen Riesen – Kasbegi (5047 m) – sehen. Allerdings ist der Berg nachmittags besonders “schüchtern“ und zeigt sich eher selten.
Übernachtung in Stepantsminda im Hotel ROOMS, wo wir ein Standard-Zimmer und ein Zimmer der Kategorie Signature King für Sie vorgesehen haben. https://roomshotels.com/kazbegi-rooms-overview/

05. Tag / Stepanstminda
Am Morgen empfehlen wir die Auffahrt zur Kirche Gergeti/Dreifaltigkeitskirche (14. Jh.). Bis 2018 war diese Fahrt nur mit örtlichen Führern möglich, doch hat man 2018 eine neue Straße gebaut, die die Auffahrt problemloser macht. Von hier erhalten Sie bei gutem Wetter einen atemberaubenden Blick auf die Bergewelt und die Umgebung. Der unangefochtene Stern von Stepanstminda ist der 5047 m hohe Berg Kasbegi, der auch als „weiße Königin” benannt wird. Anstelle der Auffahrt können Sie an diesem Tag, der in Stepanstminda zur freien Verfügung steht, auch eine Wanderung zur Dreifaltigkeitskirche unternehmen, die durch eine wunderschöne Landschaft führt. Empfohlen ist auch ein Besuch der Dariali Schlucht.

06. Tag / Stepantsminda – Uplistsikhe – Borjomi (260 km)
Fahrt zurück entlang der Heerstraße und dann entlang der alten Seidenstraße nach Gori. Hier sei ein Besuch der antiken Höhlenstadt Uplisziche (6. Jh. v. Chr.) empfohlen. Uplisziche war heidnisches religiöses Zentrum des Landes und ein wichtiger Punkt der berühmten Seidenstraße. In ihrer Blütezeit zählte die Stadt 20.000 Einwohner, die durch die Lagen an der Seidenstraße hauptsächlich vom Handel lebten. Uralte Höhlen sind auch heute sehr gut. In Gori, in der Geburtsstadt von Stalin, empfiehlt sich eine Besichtigung seines Geburtshauses. Weiterfahrt nach Borjomi. Die Stadt Borjomi war schon in der Zarenzeit ein berühmter Kurort und ist bekannt wegen der vielen Mineralwasserquellen. Spaziergang durch den Borjomi Park. Im Park können Sie das Mineralwasser kosten, das direkt aus der Erde sprudelt. Übernachtung in Borjomi m Hotel CROWN PLAZA, wo wir ein Standard- und ein Club-Zimmer für Sie vorgesehen haben.  https://www.ihg.com/crowneplaza/hotels/gb/en/borjomi/bjrcp/hoteldetail

Anmerkung: kann sein, dass im April, in den Bergen immer noch Schnee liegt und auch die Straße zu der Gergeti Kirche nicht befahrbar ist.

07. Tag / Borjomi – Wardsia – Borjomi (220 km)
Wir empfehlen heute einen Ausflug nach Wardsia.  Genießen Sie eine malerische Fahrt durch unterschiedliche Landschaften. Das Flusstal und das vulkanische Plateau vom Kleinen Kaukasus stehen im Mittelpunkt dieses Ausflugs. Ursprünglich bestand Wardsia (12. Jh.) aus 3.000 Höhlenwohnungen und bot über 50.000 Menschen Unterschlupf.
Die Zeit, viele verschiedene Eroberer und starkes Erdbeben haben die Stadt in den letzten Jahrhunderten ziemlich beschädigt. Doch kann man auch heute noch künstlerisch ausgestaltete Räume, uralte Höhlenwohnungen, mittelalterliche Weinkeller, unzählige Kirchen und Klöster, enge Tunnel und einmalige Wandmalereien bewundern. Unterwegs Stopp an der Chertwisssi-Festung. Rückfahrt nach Borjomi. Übernachtung in Borjomi.

08. Tag / Borjomi – Shio Mgvime Kloster – Tbilissi (190 km)
Heute erfolgt die Rückfahrt nach Tbilissi. Unterwegs empfehlen wir die Besichtigung des Klosters Shio Mgvime, das im 6. Jh. von einem syrischen Mönch und Missionar namens Schio Mghvimeli gegründet wurde. Das Kloster zählt zu den bedeutendsten Denkmälern frühmittelalterlicher georgischer Baukunst. Erneute Übernachtung im Hotel FOLK in Tbilissi. Für den abschließenden Abend empfehlen wir ein Abendessen im Restaurant „Schwarzer Löwe“.

09. Tag / Tbilissi – Frankfurt
Abgabe des Mietwagens am Flughafen und Rückflug über Istanbul nach Frankfurt.
Bei Ankunft in Frankfurt endet die Reise.

Der Preis für das oben beschriebene Arrangement beläuft sich pro Person bei einer Teilnehmerzahl von 4 Personen und bei Unterbringung
in Doppelzimmern (gehobene Kategorie) auf Euro 1.710,-
in Doppelzimmern (Standardzimmer) auf Euro 1.410,-. (Preisbeispiel für eine Reise im April 2021)

Enthaltene Leistungen:

  • alle oben genannten Flüge mit der TURKISH AIRLINES in der Economy-Klasse
  • Flughafengebühren Deutschland, Flughafensteuern Türkei und Georgien
  • Transfer vom Flughafen zum Hotel am Ankunftstag
  • 03 Übernachtungen mit Frühstück ein einem Superior- und einem Standard-Zimmer im Hotel FOLK in Tbilissi
  • 01 Übernachtung mit Frühstück in einer Junior Suite und einem Standard-Zimmer im Hotel SCHUCHMANN WINES CHATEAU & SPA in Kisiskhevi
  • 02 Übernachtung mit Frühstück in einem sog. Signatur-King und einem Standard Zimmer im Hotel ROOMS in Kaszbegi/Stepandsminda
  • 02 Übernachtungen mit Frühstück in einem Club und einem Standard Zimmer im Hotel CROWN PLAZA in Borjomi
  • Anteilige 6-tägige Miete eines Mietwagens Gruppe 4 WD (z. B. Nissan Pathfinder) inkl. unbegrenzter Kilometer und Vollkasskoversicherung ohne Selbstbeteiligung (Haftungshöhe ist in Georgien generell auf USD 25.000,- begrenzt)
  • Informationsmaterial über Georgien
  • Insolvenzversicherungsschein des Veranstalters

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der mindestens noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.

Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Fragen Sie uns im Bedarfsfall nach Möglichkeiten der Teilnahme.