Rundreise Bhutan

 

Informationen über die Reise

An den Südhängen des östlichen Himalaya liegt im Spannungsfeld zwischen Indien und China ein Land, das seine Einwohner als „Druk Yul“, als „Land des Drachen“, bezeichnen und das eines der unberührtesten in Asien ist: Bhutan. Bereits 1998 boten wir für unsere Kunden eine Gartenreise in dieses sagenumwobene Land an, das sehr vom Buddhismus geprägt ist. Wir stellten damals das naturverbundene Leben in den Klöstern in den Vordergrund der Reise. Diese war die Grundlage für eine weitere Tour mit botanischem Schwerpunkt in 2012 und nachdem wir die Information erhielten, dass Bhutan zukünftig auch für Einzelreisende geöffnet wird, habe ich mir einen langersehnten Wunsch erfüllt und das Land selbst bereist.

Mir war bekannt, dass Bhutan eine Vielzahl an Heilkräutern hat, die in den Klöstern zu Medizin verarbeitet werden. Mir war aber nicht bewusst, wie nah man als Besucher der z. T. Jahrhunderte alte Tradition und Kultur kommt. Bhutan ist Buddhismus zum anfassen. Der Besucher wird von den Mönchen im Kloster willkommen geheißen und hat die Möglichkeit, an Gebeten und Riten teilzunehmen. Interessierten werden hier Tore geöffnet, die man Touristen in vielen Ländern Asiens schon lange wieder verschlossen hat.

Ich bin davon überzeugt, dass der aufkommende Tourismus dies in der Zukunft ändern wird, doch haben Sie jetzt die Möglichkeit, ein Land in seiner Ursprünglichkeit zu erleben und dies mit dem Charme und der Faszination, die uns Europäer in Asien so begeistert. Bhutan ist nichts für Touristen, die „schon alles“ gesehen haben und nur noch ein weiteres Ziel auf ihrer persönlichen Liste suchen. Dafür ist es sowohl zu teuer als auch zu beschwerlich zu bereisen. Für 250 km muss man schon einmal 10 Stunden Fahrtzeit einplanen. Die Straßen sind extrem schlecht und wirklich gute Hotels gibt es nur in den Zentren von Thimphu und Paro.

Aber der Kontakt zu den Menschen vor Ort, besonders in den Klöstern und Dzongs, entschädigt für jede Strapaze, die die Straßen für einen bereit halten. Man hat hier die Möglichkeit, wirklich intensiv mit dem Thema Buddhismus in Kontakt zu kommen und vielleicht darüber sogar einen neuen Weg zu und für sich selbst zu finden. Ich persönlich hatte für mich das Gefühl und so gehört Bhutan zu meinen ganz großen Reiseerlebnissen.

01. Tag / Frankfurt – Bangkok
Flug von Frankfurt nach Bangkok.

02. Tag / Bangkok
Nach Ankunft in Bangkok Erledigung der Zollformalitäten und dann Empfang durch unsere örtlichen Partner. Transfer zum Hotel PARK PLAZA (https://www.parkplaza.com/bangkok-hotel-th-10110/thabaas), wo der restliche Tag zur freien Verfügung steht und für die individuelle Erkundung der Stadt zur Verfügung steht (auf Wunsch können wir für Sie eine kurze Stadtbesichtigung für Sie organisieren).

03. Tag / Bangkok – Paro – Thimphu
Am sehr frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug von Bangkok nach Paro. Schon der Anflug auf Paro in Bhutan ist ein besonderes Erlebnis, mit dem Ihre Reise beginnt. Gleich nach der Ankunft werden Sie von einem Vertreter unserer örtlichen Partner empfangen und es erfolgt der Transfer nach Thimphu, der Hauptstadt des Königreiches. Bereits auf dem Weg dorthin tauchen Sie in eine andere Welt ein und erleben gleich zu Anfang die typische, traditionelle Gastfreundschaft in Bhutan. Ein kurzer Stopp wird am Zusammenfluss des Paro Chhu und des Wang Chhu Flusses eingelegt, an dem sich drei sehr unterschiedliche Pagoden befinden.
Nach der Ankunft in Thimphu unternehmen Sie mit Ihrem eigenen Reiseleiter einen ersten Bummel durch die Stadt und erhalten so einen ersten Eindruck vom Leben in Bhutan. Das Straßenbild ist geprägt von Menschen in der traditionellen Tracht, dem Kira (für Damen) und dem Gho (für Herren). Am Nachmittag besuchen Sie den Changangkha Lhakhang Tempel aus dem 15. Jh., der hoch über der Stadt eine Klosterschule beherbergt. Auf dem Weg zurück in die Innenstadt besuchen Sie den Thimphu Dzong, in dem alljährlich das Thimphu Festival stattfindet. In der Nähe sehen Sie auch den recht kleinen Palast des Königs, der allerdings nicht fotografiert werden darf. Die Übernachtung ist im Hotel DORJI ELEMENTS (http://www.hoteldorjielements.com/) vorgesehen. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

04. Tag / Thimphu
Der heutige Tag ist mit Besichtigungen in und um Thimphu angefüllt. Beginnen werden Sie mit dem Besuch der größten Buddha-Statue des Landes, wobei sich das gesamte Areal um die Statue zur Zeit noch im Bau befindet. Doch der Buddha ist bereits fertig gestellt und kann besucht werden. Im Herzen der Stadt liegt das nationale Zentrum für traditionelles Handwerk, in dem unterschiedlichste Güter bestaunt und erstanden werden können. Von hier aus geht es zum Museum für Nationalgeschichte, das einen Einblick in die traditionelle Lebensweise in Bhutan gibt. Den Abschluss bildet der Besuch des nationalen Handwerkszentrums, das 13 der wichtigsten Handwerke in Bhutan vorstellt. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

05. Tag / Thimphu – Bumthang
Über die Straße würde es heute den ganzen Tag dauern, nach Bumthang zu gelangen. So haben wir für Sie einen kurzen Flug eingeplant, während dem Sie die Möglichkeit haben, die grandiose Landschaft Bhutans aus der Luft zu bewundern. So erfolgt am Morgen der Transfer zum Flughafen in Paro und dort aus der kurze Flug in den Osten Bhutans und damit nach Bumthang.
Über den Yutong La geht es in das Bumthang Gebiet, das für seine Urwälder bekannt ist. Die Landschaft erinnert an die Schweiz, wenn nicht die Yaks wären, die hier anstelle der Rinder gehalten werden. Sie sind überall zu finden und ihre Wolle wird zu besonderen Produkten verarbeitet. Die Übernachtung ist im LEKI GUESTHOUSE vorgesehen. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

06. Tag / Bumthang
Sie befinden sich in einem ganz besonderen Bereich Bhutans, denn die Bumthang Region, die aus den vier Tälern Chumey, Chokhor, Tang und Ura besteht, war lange Zeit vom restlichen Bhutan abgeschnitten und nur zu Fuß zu erreichen. Hier findet man die größten Heiligtümer des Landes und Sie werden heute einige davon erkunden.
Beginnen werden Sie mit dem Jambay Lhakhang Kloster aus dem 7. Jh., dem Ausgangspunkt des Buddhismus in Bhutan. Eine Hängebrücke führt über den Fluss Chhu und zum „Tempel der guten Nachrichten“, dem Tamshing Lhakhang aus dem Jahr 1501. Später unternehmen Sie eine Wanderung zum Thangbi Goemba Kloster mit seinen goldenen Dächern und zwei Schreinen. Es wird von verheirateten Laienmönchen unterhalten. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

07. Tag / Bumthang
Der heutige Ausflug führt in eines der Täler des Bumthang Bezirks und damit in das Tang Tal, in dem Sie u. a. das Ogyen Choling Museum besichtigen werden. Die Häuser im Tang-Tal sind wie Schwalbennester an den Fels geklebt und umgeben das Museum, das im Stil eines kleinen Palastes angelegt ist und das Leben einer religiösen Gemeinschaft des 19. und 20. Jh. zeigt. Es steht damit im Gegensatz zu den meisten Besichtigungen dieser Reise. Die Wanderung zurück nach Jakar führt vorbei an einem Meditationsplatz des Guru Rinpoche, der sich sehr lange in dieser Region aufhielt. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

08. Tag / Bumthang
In dieser Region finden regelmäßig Tempelfeste statt. Je nach Reisezeit kann der Besuch eines solchen arrangiert werden. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

09. Tag / Bumthang – Phobjikha
Eine ca. 5-stündige Fahrt bringt Sie heute von Zentral-Bhutan in die Abgeschiedenheit des Tals von Phobjikha. Während dieser Tour bemerken Sie einen deutlichen Wechsel des Landschaftsbildes, das nun von dichten Bambuswäldern und Senfpflanzen geprägt wird. Viele Unterstände wurden hier für die Yak- und Schafherden aus Bambus gebaut. Die landschaftlich großartige Tour führt durch alpine Wälder. Schon von weitem sehen Sie den beeindruckenden Trongsa Dzong, den Sie besichtigen werden. Der Grundstock für die Anlage wurde im Jahr 1543 gelegt, die Anlage wurde aber erst 1648 fertig gestellt. Trongsa ist nicht nur als Festung von Bedeutung, es besitzt auch Kunstwerke von hohem Rang.
Ziel ist das abgeschiedene Phobjikha Tal, das den Schwarznackenkranichen als Überwinterungsplatz (ca. von Mitte Oktober bis Mitte März) dient. Die wunderschönen Tänze dieser Vögel haben ihre Spuren in vielen Aspekten Bhutans hinterlassen, ganz gleich ob in traditionellen Tänzen, auf Bildern oder in Liedern. Heute und morgen erwartet Sie ein besonderes Erlebnis, denn Sie werden in PHOBJIKHA in einem Zelt-Camp übernachten. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

10. Tag / Phobjikha
Den heutigen Tag verbringen Sie in der Abgeschiedenheit des Phobjikha Tals. Sie beginnen mit einer Wanderung durch die von Wildblumen bunt gefärbte Natur zu einem kleinen Dorf, in dem Sie das traditionelle Leben Bhutans erkunden werden. Am Nachmittag steht der Besuch des Gantey Goempa an. Dies ist eines der größten Nyingmapa Klöster des Landes und es liegt wunderschön auf einem kleinen Hügel. Es beherbergt eine der größten Gebetshallen Bhutans mit 8 monumentalen, handgeschnitzten Säulen. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

11. Tag / Phobjikha – Punakha
Sie verlassen Phobjikha und begeben sich in die Gangtey Region. Auf dem Weg sehen Sie die Ruinen des einstmals wunderschönen Wangduephondrang Dzongs. Er wurde durch ein Feuer in 2012 zerstört. Es geht weiter zum Punakha-Dzong aus dem Jahr 1637, der am Zusammenfluss von Mo Chu und Pho Chu (männlicher und weiblicher Fluss) erbaut wurde und teilweise zu besichtigen ist. Im Winter residiert hier das religiöse Oberhaupt Bhutans, der Je Kempo. Dieser Dzong wird von zahlreichen alten Priestern bewirtschaftet und ist eines der wichtigsten Kulturzentren. In Punakha werden Sie im Hotel PEMA KARPO (http://www.hotel.bt/hotels-in-wangdue/hotel-pema-karpo/?ctab=ca) übernachten. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

12. Tag / Punakha – Paro
Auf dem Weg nach Paro überqueren Sie heute zuerst den Dochu La Pass, von dem man – bei gutem Wetter – einen grandiosen Blick auf das östliche Himalaya-Massiv hat. Die 108 Chörten, die oben am Pass erbaut wurden, sind mit unzähligen Gebetsfahnen geschmückt, die die Wünsche der Reisenden in den Himmel tragen. Bei der Auffahrt zum Pass durchqueren Sie den Royal Botanical National Park mit seinen riesigen Magnolien- und Rhododendren-Wäldern. Subtropische Vegetation mit Bananen und Kakifruchtbäumen herrscht hier vor.
Am Nachmittag erfolgt die Ankunft in Paro, wo Sie im Hotel TENZINLING (http://www.tenzinling.com.bt/) übernachten werden. Es bleibt heute noch Zeit zu ausführlichen Besichtigungen in Paro. Diese führen zuerst zum Ta-Dzong, dem einzigen Nationalmuseum Bhutans. Es beherbergt verschiedene Ausstellungen, vor allem eine Sammlung alter Thangkas, das sind Gebetsrollbilder. Wie ein Wachturm liegt der ältere Ta Dzong hoch über dem Paro Dzong. Er ist wie ein riesiger runder Wachturm konstruiert und diente einst als „Hüter des Tales“. So spielte er in der Geschichte Bhutans eine wichtige Rolle. Von hier oben aus hat man einen fantastischen Blick auf das Paro Tal und zum tiefer liegenden Paro Dzong. Diesen werden Sie später besuchen. Er war bis vor einigen Jahren nur während des Paro Festes zugängig. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

13. Tag/ Paro
Heute erleben Sie noch einen besonderen Höhepunkt, denn Sie überqueren den 3810 m hohen Cheli La, den höchsten Pass dieser Reise. Zahlreiche Gebetsfahnen wurden hier von Reisenden als Dank für die gesunde Überquerung aufgestellt. Genießen Sie bei gutem Wetter einen traumhaften Blick auf den Jhomodhari und das Haa-Tal, in dem zahlreiche Gebetsfahnen wehen.
Anschließend wandern Sie für ca. eine Stunde durch Magnolien- und Rhododendrenwälder zum Frauenkloster Kila Goemba. Es ist das älteste Nonnenkloster des Landes und liegt atemberaubend in der grandiosen Landschaft des Himalaya. Am späteren Nachmittag sind Sie wieder zurück im Hotel, wo der restliche Tag vielleicht für einen abschließenden Besuch im Basar von Paro genutzt werden kann. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

14. Tag / Paro
Das berühmte Tigernest steht heute auf dem Programm. Sie haben hier die Möglichkeit, die 800 Höhenmeter z. T. auf dem Rücken eines Pferdes zu bewältigen. Sehr früh beginnt der Aufstieg, so dass Sie die Wanderung noch bei angenehmen Temperaturen unternehmen können. Von verschiedenen Aussichtspunkten genießt man grandiose Blicke auf das Taksang Kloster, das – wegen seiner Lage rund 1000 Meter hoch über dem Tal am Felsen klebend – als Tigernest bezeichnet wird. Dieses Kloster beherbergte einst den Guru Padama Sambhava, von dem man sagt, dass er im 8. Jh. auf dem Rücken einer Tigerin aus Tibet kommend durch die Schlucht schwebte und hier meditierte. Niemand kann sich erklären, wie diese Tempel erbaut werden konnten. Die schroff abfallenden Felsen scheinen unbesiegbar zu sein. Viele Legenden gibt es über die Entstehung der Klosteranlage. Der Besuch ist sicherlich einer der wichtigsten Höhepunkte dieser Reise und auch hier im Kloster haben Sie die Möglichkeit, den traditionellen Riten der Mönche beizuwohnen. So sollten Sie sich sehr viel Zeit für das Erlebnis Tigernest nehmen.
Später am Nachmittag besuchen Sie den Drugyel Dzong, der 1647 von Nawang Namgyal errichtet wurde, um den damaligen Sieg über die feindlichen Tibeter zu bekunden, denn diese Festung liegt auf dem direkten Weg von Tibet nach Bhutan. Am Fuße der Klosterburg steht ein schöner Wasser-Chörten. Bei klarem Wetter hat man von der hochgelegenen Festung einen herrlichen Ausblick auf den 7314 Meter hohen Chomalhari, was *Herrin der Götterberge* bedeutet und als Berg ein großes Heiligtum der Bhutaner ist. (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

15. Tag / Paro – Bangkok – Frankfurt
Mit dem Transfer zum Flughafen endet der Aufenthalt und es erfolgt der Flug von Paro über Bangkok nach Frankfurt. (Frühstück)

16. Tag / Frankfurt
Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen und damit Ende der Reise.

 

Der Preis für das oben genannten Arrangement beläuft sich insgesamt pro Person bei einer Teilnehmerzahl von vier Personen und Unterbringung in Doppelzimmern auf € 4.220,-. (Preisbeispiel gültig für eine Reise im November 2019)

  • Enthaltene Leistungen:
  • alle oben genannten Linienflüge mit THAI INTERNATIONAL und DRUK AIR in der Economy-Klasse
  • Flughafensicherheitsgebühren Deutschland
  • Flughafensteuern Thailand und Bhutan
  • Transfers in Bangkok zwischen Flughafen und Hotel
  • 01 Übernachtung in einem Zimmer der Deluxe-Kategorie im Hotel PARK PLAZA in Bangkok
  • 12 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen Hotel in Bhutan inkl. Gepäckträgergebühren
  • Vollpension in Bhutan
  • Betreuung durch einen privaten, englischsprachigen Reiseleiter in Bhutan
  • Besichtigungs- und Erlebnisprogramm wie oben beschrieben inkl. der Eintrittsgebühren für die eingeschlossenen Besichtigungen
  • Visumgebühren für Bhutan
  • Informationsmaterial über Bhutan
  • Insolvenzsicherungsschein des Reiseveranstalters

Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

Diese Reise ist für Personen mit Mobilitätseinschränkungen nicht geeignet. Sprechen Sie uns im Bedarfsfall bitte an.