Z Y P E R N – Im Schnittpunkt dreier Kontinente Europa, Asien und Afrika

Die drittgrößte Insel im Mittelmeer war immer von strategischer Bedeutung und sah viele Völker kommen und gehen. In der Antike als Geburtsort der Aphrodite bekannt, bildete sie durch die Jahrtausende eine Kulturbrücke zwischen Orient und Okzident und spielte auch in der Missionsgeschichte des Urchristentums eine Rolle. Von dieser Multikulti-Vergangenheit zeugen Tempel, Theater und Villen, Kirchen, Klöster und Burgen. Archäologische Tempelüberreste, kunstvolle römische Mosaike, mit Fresken geschmückte byzantinische Kirchen und malerische Bergdörfer, Zedern- und Zypressenwälder des Troodos-Gebirges – gilt es auf dieser Insel der Geschichte und Schönheit zu entdecken. Jahrhunderte lang gehörte Zypern zum Byzantinischen Reich, bevor sich Franken, Venezianer, Türken, Briten zu neuen Herren aufschwangen und die Insel 1960 schließlich eine unabhängige Republik wurde. In Nikosia, der letzten geteilten Hauptstadt der Welt, überqueren wir die Grüne Linie zwischen dem türkisch-zyprischen Norden(Türkische Republik Nordzypern, völkerrechtlich nicht anerkannt) und dem griechisch-zyprischen Süden (Republik Zypern, EU-Mitglied). Begegnungen und Gespräche mit Vertreter*innen der Religionen, aus Agrarprojekten, einer Versöhnungsinitiative und die Erörterung der ‚Zypern-frage‘ – vermitteln Einblicke in den aktuellen Alltag auf Zypern.

01. Tag: Do. 14.05.2020
Charterflug von Frankfurt nach Larnaca. Begrüßung durch einen Vertreter der Agentur im griechischen Teil der Insel. Es erfolgt der Transfer nach Lemesos zum etwas außerhalb gelegenen Strandhotel. Abendessen und Übernachtung in  Lemosos.

02. Tag: Fr. 15.05.2020  
Tagesausflug nach Paphos, einer kleinen Hafenstadt und einstigem Zentrum der Aphroditeverehrung: Altstadt, Hafenfestung, Paulussäule, Khrysopolitissa-Kirche und Königsgräber aus dem 4Jh. n. Chr., verziert mit dorischen Säulen. In Paphos ist ein Treffen mit Vertretern der Maroniten oder alternativ mit Mitgliedern der zypriotisch-orthodoxen Gemeinde vorgesehen. Später Besichtigung der Mosaikfußböden im Haus des Dionysos, des Theseus und des Aion. Diese Mosaiken gelten als die schönsten im östlichen Mittelmeer. Fahrt zum Dorf Yeroskipos mit der byzantinischen Fünfkuppelkirche Ayia Paraskevi aus dem 10. Jh. Fahrt zur antiken Stadt Kourion, Halt beim Aphroditefelsen Petra tou Romiou, der Sage nach jene Stelle, an der Aphrodite dem Meer entstieg. Besichtigung des Ausgrabungsgeländes von Kourion: früh-christliche Basilika aus dem 5. Jh., Haus des Achill, der Gladiatoren und des Eustolius mit Mosaiken und römischen Bädern sowie dem nahegelegenen griechisch-römischen Theater. Abendessen und Übernachtung in Lemesos.

03. Tag: Sa. 16.05.2020
Am Vormittag Ausflug  in das Troodos-Gebirge. Besichtigung des Marienklosters von Kykko, Panagia tou Kykko, gegründet von dem Einsiedler Isaias. Von den ursprünglichen Gebäuden aus dem 11. Jh. ist nach wiederholten Feuersbrünsten nichts übrig geblieben. Der wertvollste Besitz des Klosters ist die Ikone mit der „Madonna und dem Kinde“, die der Apostel Lukas gemalt und die Regen bringende Kraft haben soll. Fahrt zu dem idyllisch gelegenen Bergdorf Kalopanagiotis zum Besuch der Kirche Agios Ioannis Lampadistis, die sehr schöne Fresken aus dem 13. und 15. Jh. zeigt. Von hier aus geht es zurück zur Küste. Abendessen und Übernachtung in Lemesos.

04. Tag: So. 17.05.2020
Fahrt nach Nikosia, der geteilten Inselhauptstadt. Für diese Stadt nehmen wir uns ausreichend Zeit und teilen die Besichtigung des nördlichen und des südlichen Teils auf zwei Tage auf. Heute Besichtigung im griechischen Teil von Nikosia, Besuch des byzantinischen Museums, Rundgang durch die Altstadt vorbei am venezianischen Famagusta Tor und zum Erzbischofspalast. Nach den Besichtigungen erfolgt der Grenzübertritt und der Transfer Weiterfahrt nach Girne. Abendessen und Übernachtung in Girne.

05. Tag: Mo. 18.05.2020
Besichtigung der Burg St. Hilarion aus dem 10./11. Jh., auf einem 700 m hohen Felsmassiv gelegen. Weiterfahrt zur gotischen Abtei Bellapais, ein mittelalterliches Kleinod auf einem Felsvorsprung des Fünffinger-Gebirges. Rückfahrt zum malerischen Hafen von Girne, Besuch der Festung und des Schiffswrackmuseums. Abendessen und Übernachtung bei Girne.

06. Tag: Di. 19.05.2020
Tagesrundfahrt auf der Karpaz-Halbinsel, im äußersten Nordosten der Insel. Im Dorf Dipkarpaz leben griechische und türkische Zyprer und betreiben gemeinsam Landwirtschaft. Weiterfahrt entlang der Nordküste zur Agia Philon Basilika, im 4. Jh. Bischofskirche von Karpasia. Abendessen und Übernachtung bei Girne.

07. Tag: Mi. 20.05.2020
Am Vormittag Fahrt zu den Ruinen der antiken Stadt Salamis mit Besichtigung der säulenumstandenen Palästra, der römischen Thermen, des Theaters und der Königsgräber. Salamis, einst Zyperns größte Stadt, wurde 45 n. Chr. vom Apostel Paulus besucht. Weiter geht es zum Kloster des Hl. Barnabas: Mausoleum und Klosterkirche mit einer umfangreichen Ikonen-Sammlung. Im Anschluss Fahrt nach Famagusta – venezianische Altstadt mit gut erhaltener Stadtmauer, der ehemals römisch-katholischen St. Nicolas Kathedrale, heute Lala-Mustafa-Pascha-Moschee – französische Hochgotik aus dem 14. Jh. – und den Ruinen des venezianischen Palastes del Proveditore. Treffen mit einem früheren UN-Mitarbeiter, der sich für die Verständigung zwischen dem Norden und Süden der Insel einsetzt.  Abendessen in der Abtei Bellapais und Übernachtung bei Girne.

08. Tag: Do. 21.05.2020
Am Abreisetag werden die Besichtigungen von Nikosia fortgesetzt. Sie besuchen den türkischen Teil von Nikosia mit der schön restaurierten Karawanserei aus dem 16. Jh. und der Selimiye-Moschee. Die frühere Sophien-Kathedrale ist ein Meisterwerk französischer Baukunst des Hohen Mittelalters. Besuch der Markthalle und des alten türkischen Stadtviertels. Später erfolgt der Transfer zum Flughafen in Larnaca und der Rückflug nach Frankfurt. Ankunft dort am späten Abend.

Änderungen vorbehalten

 Leistungen:

  • Charterflüge mit TUI FLY in der Touristenklasse von Frankfurt nach Larnaca und zurück
  • sämtliche Flughafensteuern, Sicherheits­­gebühren, Luftverkehrssteuer und Kerosinzuschlag (Stand: 10/2019)
  • alle Transfers und Fahrten in einem klimatisierten Reisebus
  • 7 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels (offizi­elle Landeskategorie) in Doppelzimmern mit Bad/ Dusche und WC
  • Halbpension
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Programm
  • R+V-Insolvenz­-Versiche­rung
  • Deutsch sprechende wechselnde örtliche Reiseleitung vom 2. bis 8. Tag
  • Deutsch sprechende Assistenz am Ankunftstag
  • Gruppentrinkgelder für Busfahrer und örtliche Reiseleitung

Nicht enthalten:

  • Transfers zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Kofferträgerservice in den Hotels
  • Trinkgelder für das Hotelpersonal

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserück­tritts­kosten­-Versi­che­rung.

 

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer:                      1.540,-

Einzelzimmerzuschlag:                                                      € 185,-

 

Reiseleitung: Dr. Wolfgang Kriesten, Marl

Nähere Auskünfte und Anmeldungen
Dr. Wolfgang Kriesten
Oderbruchstraße 28
45770 Marl
Tel: 02365 – 9210374
w-kriesten@t-online.de

 

Reiseveranstalter:
mundus Reisen
Im Hainchen 18
61462 Königstein im Taunus
Tel.: 061 74 – 93 18 73
Fax: 061 74 – 25 290
team@mundus.de
www.mundus.de